Etikettieren von Süßwaren

Süßes oder Saures

 

Auf Verpackungen von Süßwaren dienen Etiketten verschiedenen Zwecken. So können sie Inhaltsstoffe oder weitere Informationen kommunizieren, besondere Werbe- oder Aktionsbotschaften transportieren, als Siegel oder zur Wiederverschließbarkeit dienen. Die Bandbreite der Verpackungen ist dabei äußerst vielfältig. Sie umfasst beispielsweise Faltschachteln, Schlauchbeutel, Dosen und Stülpdeckellösungen.

Eine Herausforderung sind vor allem die unterschiedlichen Formen der Produkte, aber auch die verschiedenen Untergründe, auf welche das Etikett aufgebracht wird. Die eingesetzten Etikettierer müssen auch bei unregelmäßig geformten, warmen, kalten und feuchten Oberflächen die Etiketten äußerst präzise aufspenden. Denn besonders für Markenhersteller ist der exakte Sitz eines Etiketts Teil des Qualitätsversprechens.
Beim Etikettieren von Schokoladenprodukten beispielsweise gelten darüber hinaus noch besondere Regeln, etwa was die Einhaltung bestimmter Temperaturen angeht. Essenziell bei der Erzeugung einer Qualitätsschokolade ist die permanent präzise Temperaturüberwachung, sowohl im Warm- als auch im Kaltbereich. Die Umgebungstemperatur sollte auch im durch Plexiglasscheiben abgeschirmten Etikettierbereich nicht über einen bestimmten Grenzwert steigen. Die kritische Lufttemperatur beträgt 22 bis 23 °C Grad.

Und darauf kommt es beim Etikettieren noch an:

  • Gut zu reinigende Oberflächen der Maschinen
  • Lebensmittelechte Materialien bei Produktkontakt, lebensmittelechte Transportbänder
  • Werkzeugfrei wechselbare Formatteile
  • Leichte Zugänglichkeit der zu reinigenden Teile
  • Sicherheit des Bedienpersonals
  • Verhinderung von Kontamination der Lebensmittel

 

Welche Etikettierarten kommen zum Einsatz?

Diese Maschinen kommen für Sie zum Einsatz

 
Anwendung
bitte wählen
Etikettierart
bitte wählen
Produktgruppe
bitte wählen
Alle Filter zurücksetzen Ihre Auswahl:
Wir haben 12 Ergebnisse gefunden

Wie können wir Sie unterstützen? Sprechen Sie mit uns!